Mögliche Angaben für die Pflichtanganben nach §16a EnEV 2016


Der Immobilienverband Deutschland (IVD) schlägt für die Pflichtangaben nach §16a EnEV 2014 folgende Abkürzungen vor:

 

Art des Energieausweises (§16a Abs. 1 Nr. 1 EnEV 2014)

V           Verbrauchsausweis
B           Bedarfsausweis

Energiebedarfs- oder Energieverbrauchswert aus der Skala der Energieausweises in kWh/(m2a) (§16a Abs. 1 Nr. 2 EnEV 2014)

kWh   zum Beispiel 257,65 kWh

 

Wesentliche Energieträger (§16a Abs. 1 Nr. 3 EnEV 2014)

Ko         Koks, Brankohle, Steinkohle

Öl          Heizöl

Gas       Erdgas, Flüssiggas

FW       Fernwärme aus Heizwerk oder KWK

Hz         Brennholz, Holzpellets, Holzhackschnitzel

E            Elektrische Energie (auch Wärmepumpe), Strommix

 

Baujahr des Wohngebäudes (§16a Abs. 1 Nr. 4 EnEV 2014)

Bj           Baujahr, zum Beispiel Bj 1997

 

Energieeffizienzklasse des Wohngebäudes bei ab 1. Mai 2014 erstellten Energieausweisen (§16a Abs. 1 Nr. 5 EnEV 2014)

A+ bis H (in unserem Beispiel C)

 

Die Angaben könnten wir folgt lauten:

 

Beispieltext:

Verbrauchsausweis, 122 kWh(m2a), Fernwärme aus Heizwerk, Baujahr 1962, Energieeffizienzklasse D

Mögliche Abkürzung:

V, 122 kWh, FW, Bj 1962, D

KfW - BANK

KfW
Die KfW ist die weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands. Ihre Gründung erfolgte 1948 auf der Grundlage des Gesetzes über die Kreditanstalt für Wiederaufbau als Anstalt des öffentlichen Rechts. Die KfW und ihre Töchter DEG, KfW IPEX-Bank und FuB bilden die KfW Bankengruppe.

ÄNDERUNG ZUM 01.04.2016

KFW 70-FÖRDERUNG WIRD GESTRICHEN – HANDELN SIE JETZT!  Änderung zum 01.04.2016

  • Zum 01.04.2016 wird die bisherige KfW-Förderung gemäß „KfW-Effizienzhaus 70 Standard“ ersatzlos gestrichen. Für künftige Förderungen gelten die wesentlich gestiegenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014, die eine deutlich höhere Investition beim Neubau erfordern. 

    Auf Grund der gestiegenen Anforderungen gemäß EnEV 2014 entfällt die KfW-Förderung für den Standard "KfW-Effizienzhaus 70". Anträge können noch bis zum 31.03.2016 (Antragseingangsdatum bei der KfW) gestellt werden.Dafür wird - neben den bereits bestehenden Förderstandards KfW-Effizienzhaus 55 und 40 - ein weiterer Standard "KfW-Effizienzhaus 40 Plus" mit einem attraktiven Tilgungszuschuss angeboten.Der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit wird von 50.000 Euro auf 100.000 Euro angehoben. Für die 20- und 30-jährigen Kreditlaufzeiten wird eine 20-jährige Zinsbindungsvariante eingeführt.